Waldfriedhof Eifel

Glossar

Glossar

Herzlich willkommen im Waldfriedhof-Glossar. Hier finden Sie Begriffe und deren Bedeutung rund um die Waldbestattung im Waldfriedhof Eifel in Hümmel, Rheinland-Pfalz.

Sie haben noch Fragen? Schauen Sie gerne bei unseren FAQs vorbei.

Ahrgrauwacke

Die Grauwacke ist ein Naturstein, der vielseitig einsetzbar ist, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich. Beim Erwerb eines Gedenkhains mit Platz für zehn Urnen bieten wir im Waldfriedhof Eifel die Möglichkeit, einen Gedenkstein aufzustellen. Dieser wird von einem Steinmetz aus der Region aus Ahrgrauwacke gefertigt, die nur etwa drei Kilometer von unserem Bestattungswald in Hümmel abgebaut wird.

Baumbestattung

Eine Baumbestattung ist eine weitere Art der Feuerbestattung bzw. eine Baumbestattung kann nur stattfinden, wenn der/die Verstorbene eingeäschert wurde. Die Asche des/der Verstorbenen wird im Waldfriedhof Eifel in einer speziellen, ökologischen Urne aus Buchenholz innerhalb einer Parzelle beigesetzt. Die Plakette mit Namen (auf Wunsch auch andere Daten) wird an dem Baum angebracht, der weitestgehend mittig auf der jeweiligen Parzelle steht. Baumbestattungen finden meist auf speziellen Waldfriedhöfen bzw. in bestimmten Bestattungswäldern statt.

Beerdigung

Die Beerdigung, oft auch Beisetzung genannt, bezeichnet strenggenommen nur das Begräbnis des Leichnams des/der Verstorbenen, d.h. das Hinabführen des Leichnams in die Erde. Eine Urne kann und wird bei uns selbstverständlich auch in der Erde begraben. Sie wird demnach auch „beerdigt“.

Beisetzung

Die Begriffe Beisetzung und Bestattung werden häufig synonym verwendet. Bestatterinnen und Bestatter nutzen beide Begriffe unterschiedlich. Eine Beisetzung beschreibt den Prozess des Überführens der sterblichen Überreste in ein Grab, eine Urne oder weitere Ruhestätte.

Bestattung

Eine Bestattung umfasst sämtliche Prozesse, die im Todes- bzw. Trauerfall eintreten und durchgeführt werden – sprich die gesamte Arbeit der Bestattungshäuser. Darunter fallen Aufgaben wie die Abholung des/der Verstorbenen, die Aufbahrung, die Trauerfeier etc. Beim Waldfriedhof Eifel handelt es sich ausschließlich um Waldbestattungen.

Einäscherung

Die Einäscherung bezeichnet das Verbrennen des Leichnams des/der Verstorbenen im Krematorium. Die übrig gebliebene Asche beträgt etwa fünf Prozent des ursprünglichen Körpergewichts und wird in einer Aschekapsel zur Beisetzung in einer Urne transportiert.

Einzelgrabstätte

Im Waldfriedhof Eifel bieten wir zwei unterschiedliche Bestattungsformen an: Einzelgrabstätte oder Gedenkhain (mit Platz für zehn Urnen). Im Gegensatz zur klassischen Baumbestattung, bei der Sie sich einen speziellen Baum für die Urnenbestattung aussuchen können, schützen Sie mit einer Einzelgrabstätte zehn Quadratmeter Wald für 99 Jahre ab dem Erwerb der Grabstätte. Die Einzelgrabstätte befindet sich auf einer Parzelle mit neun weiteren Einzelgrabstätten.

Feuerbestattung

Ähnlich wie die Begriffe Beisetzung und Bestattung werden auch Einäscherung und Feuerbestattung im Volksmund synonym verwendet. Die Feuerbestattung umfasst alle zu dieser Art von Bestattung gehörenden Prozesse nach der Einäscherung des Leichnams. Vor der Einäscherung und Feuerbestattung muss eine schriftliche Willenserklärung vorliegen, die erklärt, dass es der ausdrückliche Wille des/der Verstorbenen ist, eingeäschert und feuerbestattet zu werden. Der Waldfriedhof Eifel stellt Ihnen die Willenserklärung zur Feuerbestattung kostenlos als Download zur Verfügung.

Gedenkhain

Ein Gedenkhain im Waldfriedhof Eifel ist mindestens 100 Quadratmeter groß und bietet Platz für zehn Urnengrabstätten. Eine Gemeinschaftsbestattung ist möglich. Sie können sich den Gedenkhain mit bis zu neun Ruhegefährten teilen. Wir stellen Ihnen eine Vorlage für die Liste Ihrer Ruhegefährten kostenlos zu Verfügung. Auf Wunsch wird ein schlichter Gedenkstein aus Ahrgrauwacke auf dem Gedenkhain aufgestellt.

Gedenkstein

Der Gedenkstein im Waldfriedhof Eifel unterscheidet sich vom klassischen Grabstein. Er ist für alle Gedenkhaine einheitlich gestaltet in Form, Farbe etc. Ein Steinmetz aus der Region fertigt den Gedenkstein aus Ahrgrauwacke. Auf der Oberseite ist eine Steinplatte angebracht, in die Sie die Namen sowie Geburts- und Sterbedaten eingravieren lassen können.

Grabpflege

Als Grabpflege versteht man alle Maßnahmen, die von Angehörigen oder einer Friedhofsgärtnerei am Grab durchgeführt werden: die Entfernung von überschüssigem Gras oder Laub, Grabbepflanzung, das Aufstellen von Kerzen und Anbringen von individuellem Grabschmuck. Klassische Grabpflege, inklusive Blumen und Grabkerzen sind im Waldfriedhof Eifel nicht erlaubt – bei uns übernimmt die Natur die Grabpflege. Der Wald soll möglichst naturbelassen bleiben. Somit entfallen auch sämtliche Grabpflegekosten.

Nutzungsrecht (für Gräber)

Nutzungsrecht für Gräber bzw. das Grabnutzungsrecht beschreibt das Recht darauf, eine Grabstätte für einen bestimmten Zeitraum nutzen zu dürfen. Mit der Bestattung beginnt die Laufzeit der Nutzung. Anders als bei den meisten Friedhöfen beträgt im Waldfriedhof Eifel das Nutzungsrecht für eine Einzelgrabstätte oder einen Gedenkhain 99 Jahre ab dem Erwerb der Grabstätte und nicht, wie bei den meisten Waldfriedhöfen üblich, ab Eröffnung des Friedhofs. Es handelt sich um ein Pachtverhältnis.

Parzelle

Der Waldfriedhof Eifel ist in Parzellen aufgeteilt. Eine Parzelle bietet Platz für zehn Einzelgrabstätten und heißt Gedenkhain. Hier bis zu zehn Ruhegefährten bestattet werden (Platz für zehn Urnen).

Plakette

Die Plakette, oder Namensschild, wird an einem Baum innerhalb der Parzelle angebracht. Auf dieser Plakette können Sie Vor- und Nachnamen, Geburts- und Sterbedatum etc. (max. 20 Zeichen) eingravieren lassen, sofern gewünscht.

Ruhegefährten

Wenn Sie sich für einen Gedenkhain entschieden haben, können Sie eine Liste mit Ihren persönlichen Ruhegefährten anlegen. Das bedeutet, nur die Menschen, die auf dieser Liste eingetragen sind, dürfen mit Ihnen gemeinsam im Gedenkhain bestattet werden. Wir stellen Ihnen diese Liste als Vorlage kostenlos zur Verfügung. Selbstverständlich können Sie die Liste jederzeit aktualisieren, ändern oder ergänzen.

TraumWald

Im Waldfriedhof Eifel haben wir extra eine Waldfläche für Sternenkinder reserviert. Hier bestatten wir kostenfreu Kinder, die bereits vor, während oder kurz nach der Geburt verstorben sind.

Urne

In einer Urne wird die Asche des/der Verstorbenen in Aschekapseln beigesetzt. Im Waldfriedhof Eifel dürfen nur biologisch abbaubare Urnen aus Buchenholz mit Bindemittel Fischleim verwendet werden, die sich relativ schnell in der Erde zersetzen. Diese Urnen beinhalten keine Metalle, Lacke, Farben und Kunststoffe. Die naturbelassenen Urnen für die Bestattung auf dem Waldfriedhof Eifel werden individuell von einem Schreiner angefertigt.

Vorsorgevollmacht

Wenn Sie (vorübergehend) nicht geschäfts- oder entscheidungsfähig sind, können Sie mit einer Vorsorgevollmacht eine andere Person dazu befähigen, sämtliche wichtige Entscheidungen inkl. Unterschrift in Ihrem Sinne zu tätigen. Der/die Bevollmächtigte kann dann handeln, ohne dass es weiterer Maßnahmen bedarf. Das Gericht wird nur eingeschaltet, wenn es zur Kontrolle des Bevollmächtigten erforderlich ist. Die Vorsorgevollmacht ermöglicht Ihnen ein hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit. Haben Sie keine Vorsorgevollmacht unterschrieben, kann es sein, dass das Gericht – im Falle einer Geschäftsunfähigkeit– eine/n Betreuer/in bestimmt. Wir stellen Ihnen eine Vorlage für die Vorsorgevollmacht kostenlos als Download auf unserer Website zur Verfügung.

Waldfriedhof

Der Begriff Waldfriedhof ist im Bestattungskontext nicht klar definiert. Als Waldfriedhöfe werden häufig Friedhöfe bezeichnet, die von einem großen Baumbestand umgeben sind oder die sich mitten in einem Wald befinden. Auf einem Waldfriedhof finden naturnahe Bestattungen statt und meist sind verschiedene Bestattungs- und Grabarten möglich. Manche städtischen Friedhöfe werden ebenfalls als Waldfriedhof bezeichnet, da sie sich in unmittelbarer Nähe zu einem Wald befinden. Bei unserem Waldfriedhof Eifel handelt es sich um einen Bestattungswald. Hier bieten wir naturnahe Urnenbestattungen an. Es gibt keinen klassischen Grabstein und -schmuck. Die Grabstätten bleiben so naturbelassen wie möglich.

Waldführung

Wir bieten im Waldfriedhof Eifel regelmäßig Waldführungen durch unseren Bestattungswald in Hümmel, Rheinland-Pfalz, an. Hier können Sie in ruhiger Atmosphäre gemeinsam mit uns durch den Wald spazieren und sich selbst ein Bild von den Waldgrabstätten machen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erzählen Wissenswertes zum Waldfriedhof und beantworten Fragen rund um die Urnenbestattung im Buchen- oder Eichenwald.